Warnweste wird zur Pflicht

Nur noch wenige Woche, bis die Warnweste auch in Deutschland zur Pflicht wird. Mit dem 01. Juli 2014 gilt die allgemeine Warnwestenpflicht bei uns. Jeder Fahrer ist für die Anschaffung selbst verantwortlich. Andernfalls kann ein Bußgeld verhängt werden. Die Warnweste als Pflicht ist dabei bereits in vielen EU-Ländern zur Realität geworden. Bei uns zog sich das Gesetzgebungsverfahren allerdings über einen längeren Zeitraum hin. Die Warnweste in Deutschland war bislang nur Pflicht für gewerblich genutzte Fahrzeuge und soll nun ab dem 01. Juli dieses Jahres für jeden gelten.

Warnweste und die Pflicht

Sobald Sie ab dem 01. Juli wegen einer Panne oder einer anderen Gefahrensituation Ihr Fahrzeug verlassen, ist eine Warnweste zu tragen. Experten empfehlen, die Warnweste direkt im Handschuhfach oder unter dem Sitz aufzubewahren. Ist für den Urlaub oder eine nahende Geschäftsreise mit dem Auto aber das Fahren über die deutschen Grenzen hinaus geplant, sollten Sie sich frühzeitig über die Rahmenbedingungen in den anderen EU-Ländern informieren. Diese können teilweise unterschiedlich zu den deutschen Vorgaben sein. So verlangen Ländern wie Italien, Spanien und Belgien das Tragen der Warnweste, wenn das Fahrzeug wegen einer Panne oder einer Gefahrensituation verlassen werden muss. In anderen Ländern hingegen besteht nur ein Pflicht, die Weste während der Fahrt im Auto bei sich zu führen. Einige der Länder fordern sogar gleich mehrere Warnwesten. Im Notfall muss dann jeder Insasse über eine solche Verfügen können.

Warnweste frühzeitig kaufen

Im Handel, Internet und an den Tankstellen können die Warnwesten günstig erworben werden. Die Preise bewegen sich dabei zwischen 5 bis zu 20 Euro. Die Wahl besteht zwischen roten, gelben oder orangefarbenen Modellen. Fehlt ab dem 01. Juli die Warnweste im Auto, kann es teuer werden. Die Strafen betragen (je nach Land) zwischen 14 bis zu 600 Euro.

Bild: GTÜ  / pixelio.de