Schlüsselfertiges Bauen

Immer mehr Deutsche entscheiden sich für schlüsselfertiges Bauen – das haben Umfragen jüngst ergeben. Doch was bedeutet schlüsselfertiges Bauen genau und wieso ist es so beliebt? Mit schlüsselfertigem Bauen ist im Grunde gemeint, dass die gesamten Baumaßnahmen beim Hausbau von einem Unternehmer durchgeführt werden und er das Haus dem Auftraggeber dann schlüsselfertig übergibt. Allerdings ist rechtlich nicht genau festgelegt, was der Begriff ‚schlüsselfertig‘ alles beinhaltet und so kommt es, dass zwischen den verschiedenen Anbietern die eingeschlossenen Arbeiten erheblich variieren können. In jedem Fall muss auch bei schlüsselfertigem Bauen der Rohbau inklusive Türen und Fenstern stehen, nicht aber der Innenausbau. Häufig sind deshalb Maler- und Bodenarbeiten, der Ausbau von Küche und die Gartenanlage sowie der Anschluss an Wasser und Strom nicht eingeschlossen. Auf Nummer sicher geht daher, wer das Haus bezugsfertig übernimmt, denn dann sind alle wesentlichen Arbeiten garantiert erledigt. Der Vorteil des schlüsselfertigen Bauens liegt darin, dass idealerweise alle Leistungen aus einer Hand stammen und ein zentraler Ansprechpartner bei verschiedenen Problemen vorhanden ist. Das führt ebenfalls dazu, dass schlüsselfertiges Bauen meistens deutlich schneller abgeschlossen ist, als der Hausbau auf anderen Wegen. Viele Bauherren gehen auch davon aus, dass sie mit dem Pauschalpreis, für den schlüsselfertige Häuser häufig angeboten werden, sparen. Doch diese Kostenersparnis gegenüber anderen Bauweisen fällt in der Regel weniger hoch als gedacht aus und sollte daher nicht als primäres Argument für schlüsselfertiges Bauen betrachtet werden.

Nachteile von schlüsselfertigem Bauen

Der Vorteil von schlüsselfertigem Bauen, dass alle Leistungen durch ein Unternehmen übernommen werden, kann auch zum Nachteil werden – nämlich dann, wenn der Unternehmer beispielsweise insolvent geht und das Bauvorhaben mitten in den Arbeiten gestoppt wird. Deshalb ist für schlüsselfertiges Bauen wichtig, sich nur auf seriöse Anbieter zu verlassen, denen man sein Vertrauen guten Gewissens schenken kann und die mit Referenzen überzeugen.

Was bei schlüsselfertigem Bauen beachtet werden sollte

Auch wenn schlüsselfertiges Bauen häufig über einen Pauschalpreis abgerechnet wird, müssen regelmäßige Kontrollen auf dem Bau vorgenommen werden, um Ärger und Verzögerungen zu vermeiden. Und auch bei Vertragsabschluss im Vorfeld sollte darauf geachtet werden, ob die Gewährleistung nach Bürgerlichem Gesetzbuch oder nach Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen vereinbart wird. Im ersten Fall beträgt die Gewährleistungspflicht für am Haus auftretende Mängel nämlich fünf Jahre, im zweiten Fall nur vier. Auch muss die Bau- und Leistungsbeschreibung für schlüsselfertiges Bauen genau formuliert und durchdacht sein, denn sie legt fest, wie der Begriff ‚schlüsselfertig‘ im jeweiligen Fall auszulegen ist und was er alles beinhaltet. Ein externer Spezialist kann bei der Erstellung des Vertrages nützliche Hilfe leisten. Das Image der Branche und die Flexibilität und individuelle Gestaltungsmöglichkeit hat sich beim schlüsselfertigen Bauen positiv entwickelt. So kann die Entscheidung für schlüsselfertiges Bauen den Wunsch vom eigenen Heim in kurzer Zeit wahr werden lassen.

Bild: Maret Hosemann/Flickr.