Pelletheizung – Geld sparen & Umwelt schonen

Energie sparen steht heute beinahe auf der Agenda in jedem Haushalt. Besonders für Familie ist das ein Dauerthema. Bei Strom, Öl und Gas sind jedoch irgendwann die Einsparungsmomente erreicht. Andere Alternativen müssen her, um das Einsparungspotenzial zu erhöhen. Pelletheizungen bieten in diesem Fall genau den richtigen Ansatz. Mit einer Pelletheizung können Sie nicht nur Geld sparen, sondern auch die Umwelt schonen. Zwar stehen am Anfang vor allem hohe Anfangsinvestitionen für die Umrüstung. Mit den aktuellen Förderungen lassen sich diese in vielen Fällen aber einfach amortisieren.

Pelletheizung mit Holz

Mit kleinen Pellets erzeugen Sie nicht nur kostengünstig wohlige Wärme in Ihrem Zuhause, sondern leisten auch gleichzeitig einen wichtigen Betrag zum Umweltschutz. Bei der Verbrennung der Pelletheizung entsteht grundsätzlich nur so viel CO2, wie zuvor das Holz beim Verrotten produzierte. Als Grundregel bei der Verwendung von Pellets besteht zudem der Gedanke: Wird ein Baum verbrannt, muss ein neuer gesetzt werden, um den Kreislauf zu bewahren. Die Pelletheizung  ist auch immer wieder ein Thema bei Mein-Jahr, ein Magazin, das sich mit vielen Themen auseinander setzt. Dazu gehören ach die Erneuerbaren Energien, also zum Beispiel die Pelletheizungen. Ob diese am Ende wirklich sinnvoll sind, muss natürlich jeder selbst für sich entscheiden.

So funktioniert es

Das Prinzip einer Pelletheizung ist einfach und ähnelt der klassischen Heizung. Über ein Saugsystem oder eine Schnecke gelangen die Pellets in den Kessel. Das Wasser wird durch die Verbrennung der Pellets erwärmt und gelangt dann ganz regulär in die Heizkörper. Dieser Vorgang geschieht automatisch. Aber es bestehen auch direkte Pelletheizungen (Kamin, etc.), die direkt für eine oder mehrere Räumlichkeiten installiert werden können. So wird praktisch zwischen zwei Bauarten bei der Pelletheizung unterschieden. Zu einem der Einzelofen. Bei dieser Pelletheizung liegt die Leistung um die 6 kW. Und zum anderen die Zentralheizung, die eine Leistung ab 8 kW aufwärts erbringt und Ein- bzw. Zweifamilienhäuser zuverlässig beheizt.

Auch bei der Mehrwertsteuer sparen

Zudem können Sie mit der Pelletheizung auch bei der Mehrwertsteuer sparen. Diese beträgt bei Pellets nur 7 Prozent. So reicht eine Menge von 6 Tonnen Pellets für eine ganze Familie (4-köpfig). Die Kosten belaufen sich dafür auf rund 900 – 1.300 Euro pro Jahr.

Die Pelletheizung ist auch direkt kombinierbar mit der Solarenergie. Mittels einem Pufferspeicher schaltet sich die Pelletheizung dann ein, wenn die Sonne nicht mehr ausreichend Energie liefert.

Förderung Pelletheizung

Für die Pelletheizung bestehen unterschiedliche Fördermittel, die sowohl von der KfW Bank als auch einzelnen Bundesländern vergeben werden. So beginnt die Fördersumme für eine komplette Pelletheizung bereits ab 1.000 Euro.

 

 

Bild: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt, Thorben Wengert  / pixelio.de