Mietkaution in Raten zahlen

Bei einem Umzug machen sich sämtliche Kosten bemerkbar. Vor allem die Mietkaution schlägt zu Buche. Für viele eine Hürde, die so manches Loch in das Budget sprengt. Denn bis die Sicherheit aus der alten Wohnung zurückbezahlt wird, vergehen oft Wochen oder Monate. Dennoch hat der Gesetzgeber das bereits vor langer Zeit erkannt. Doch immer noch scheint es ein Geheimnis zu sein. Nicht nur für Mieter, sondern auch für Vermieter. Die Mietkaution darf generell in 3 gleichen Beträgen gezahlt werden. Unabhängig, was der Vermieter dazu sagt.

Mietkaution in Raten

Einige Vermieter schließen eine Teilzahlung aus und fassen in dem Mietvertrag die Klausel auf eine sofortige Barzahlung ein. Das jedoch ist ungültig. Das führte sogar dazu, das die gesamte Klausel zur Mietkaution nichtig wurde und der Mieter nun überhaupt nichts mehr bezahlen musste (Landgericht München, Az. 15 S 13179/00). Mittlerweile wurde aber nachgebessert. Beim Ausschluss ist also nicht mehr die eigentliche Zahlung als solches betroffen. Dennoch haben auch die nachfolgenden Urteile klar dargelegt, dass ein Vermieter eine Ratenzahlung nicht verweigern darf!

Dieses ist übrigens auch klar im BGB (§ 551 Abs. 2) geregelt. Dort wird ganz klar erwähnt, dass die Mietkaution in drei gleichen Raten erbracht werden darf. Die erste Rate ist mit Vertragsbeginn zu leisten.

Der Vermieter ist aber nicht dazu verpflichtet, auf diese Möglichkeit hinzuweisen. Er darf die Ratenzahlung jedoch nicht ausschließen.

 

Bild: birgitH  / pixelio.de