Holzfassaden mit Vintage Style

Immer mehr lieben den Vintage Style oder Shabby Chic. Auch an der Holzfassade kann das sehr eindrucksvoll wirken. Mit einem einfachen Trick kann der Effekt erreicht werden. Wir sagen Ihnen, wie sie Holzfassadenrichtig schön vergrauen lassen können.

Immer öfters sind vorgehängte Holzfassaden (hinterbelüftet) in vielen Städten zu erkennen. Die meisten lassen die Bretter naturbelassen. Der Grund: Im Laufe der Zeit vergrauen sie und bekommen dadurch den Charme der alten Zeit. Doch das passiert nur da, wo auch die Sonne oder generell die Witterung direkt auf die Bretter gelangt. Befindet sich darüber ein Dachüberstand, bleibt der Effekt aus oder zieht sich über Jahre. Insgesamt entsteht damit nur an bestimmten Flächen der Look, was zu einem unruhigen Bild führt.

Der Trick zum Vergrauen

Damit auch die Bretter vergrauen, die eben nicht von der Witterung oder der Sonne erreicht werden können, gibt es einen ganz einfachen Trick für Heimwerker. Im Handel ist eine sogenannte Vergrauungsfarbe zu bekommen. Damit lässt sich die Holzfassade gleichmäßig in silbergrauen streichen. Es ist nicht nur eine Vergrauungsfarbe, sondern auch mit einem Holzschutz versehen, so dass die Witterung und die UV-Strahlung den Brettern nichts mehr anhaben kann. Des Weiteren gibt es noch sogenanntes Silikat Farben in mehreren Graustufen, womit ebenfalls eine Vergrauung einfach erreicht werden kann.

 

Bildquellenangabe: Rudolpho Duba  / pixelio.de