Heizkörperverkleidung für die Optik

Besonders Dekorativ kann eine Heizkörperverkleidung sein. Das Problem: Die Heizung fällt immer sofort ins Auge und ist optisch schwierig zu gestalten. Einige lackieren die Heizung mit einer Wunschfarbe, um diese dem Raum anzupassen. Das macht aber nicht nur viel Arbeit, sondern wird in einer Mietwohnung ungerne gesehen. Eine Alternative kann also die Heizkörperverkleidung sein. Der Markt ist allerdings in Deutschland sehr übersichtlich. In anderen Ländern bestehen dazu oft eine große Angebotsvielfalt. In Deutschland leider nicht. Verfügbar sind praktisch nur sehr günstige Angebote (oft in weiß), die aber auch am Ende wirklich billig wirken. Die anderen Offerten zu der Heizkörperverkleidung bewegen sich oft in einem so hohen Bereich, das sich hierbei lieber schon die Maßanfertigung durch eine Tischlerei lohnt.

Alternativen zur Heizkörperverkleidung

Gibt es eigentlich nur wenige. Im Netz fanden wir Magnetmatten. Diese werden einfach an die Heizung ohne Kleben angebracht. Auf der einen Seite ist eine Magnetmappe, auf der anderen Seite ein bestimmtes Motiv. Von klassisch bis prall. Auf Wunsch fertigt der Hersteller aus London auch individuelle Motive nach Kundenwunsch an. So eine Matte zur Heizkörperverkleidung kostet um die 40 – 50 Euro, deckt aber nur die Vorderseite ab, nicht jedoch die Seiten.

Lieber zur Tischlerei

Unsere Recherche ergab für Deutschland ein düsteres Bild. Heizkörperverkleidungen gibt es kaum. Die einzige Chance ist der Gang zur Tischlerei oder einen Online-Vertrieb, der auf Maß fertigt. Wer jedoch heimwerklich geschickt ist, kann natürlich auch seine ganz eigene Heizkörperverkleidung bauen.

 

Bildquellenangabe: Henrik Gerold Vogel  / pixelio.de