Energieeffiziente Häuser

Die Skepsis ist nach wie vor groß, wenn es um energieeffiziente Häuser geht. Die Baukosten sind hoch, die Amortisation lässt lange auf sich warten und das Wohnklima wird gelegentlich als eingeschränkt beschrieben. Dennoch erfreuen sich energieeffiziente Häuser großer Nachfrage. Der Grund liegt in den gesetzliche Vorschriften und Erwartungen, die unter anderem in der Energieeinsparverordnung zu finden sind.

Immer mehr Geld

Wie die Eichsfelder-Nachrichten zu dem Thema berichten, investieren Häuslebauer immer höhere Summen in den Traum vom Eigenheim. Dabei geht es dann vor allem um den KfW 55 Standard entsprechen. Dabei handelt es sich um den prozentualen Energieverbrauch, der zum Vergleich eines Neubaus gezogen wird.

Wie Eichsfelder-Nachrichten weiterhin festhalten, kann sich damit der Energiebedarf im Haus enorm reduzieren. Dabei verfolgen viele Anbieter dieses Energie Konzept, unter anderem auch der bekannte Anbieter GUSSEK Haus.

Der KfW 55 Standard dient aber auch gleichzeitig dazu, von der KfW Förderbank einen zinsgünstigen Kredit zu bekommen. Wie günstig die Zinsen liegen werden hängen dabei immer von der Hausbank ab, die letztlich die Kreditanträge für die KfW bearbeiten und weiterleiten. Nach dem KfW 55 Standard gibt es einen Tilgungszuschuss auf die Höhe der Summe, der allerdings über das gewährte Darlehen nicht zurück bezahlt werden muss.

Zur Berechnung werden der Transmissionswärmeverlust sowie der Primärenergiebedarf (pro Jahr) herangezogen. Die Tilgungszuschüsse belaufen sich damit auf maximal einen Betrag auf 2.500 Euro, wenn der KfW 55 Standard erfüllt wird. Nicht viel, aber immerhin ein kleiner Geldsegen, der durchaus sinnvoll für das Bauvorhaben genutzt werden kann. Der Antrag auf das zinsgünstige Darlehen muss allerdings bereits vor dem Baubeginn bei der Hausbank eingereicht werden.

KfW 55 Standard sehr umstritten

Zum Ende kommen wir wieder auf den Anfang unseres Artikels zurück. Der KfW 55 Standard gilt als umstritten. Die Häuser sind relativ Luftdicht, was das Wohnklima in einigen Fällen auch negativ beeinflussen kann. Auf der anderen Seite wird so weniger Wärme nach außen geleitet und die Heizkosten reduzieren sich, während die Gefahr von Schimmelbildung wächst.