Wie Granit bohren

Granit bohrenGeht es um Granit bohren, sind schon viele verzweifelt. Nicht nur Heimwerker. Denken wir an die Redewendung „Hart wie Granit“, erfahren wir spätestens beim Bohrversuch, dass es sich nicht nur rein um eine Redewendung handelt. Schon so mancher Heimwerker hat sich beim Granit bohren die Zähne ausgebissen. Die Lösung zum richtigen Granit bohren liegt beim Werkzeug. Welches Heimwerker und Handwerker dafür nutzen sollten, haben wir einmal kurz zusammengefasst.

Das Werkzeug zum Granit bohren

Granit ist in den Wohnräumen als Bodenbelag, für die Treppe oder für die Wand ein optisches Highlight. Langlebigkeit und eine hohe Widerstandskraft zeichnen Granit aus. Das wird vor allem dann spürbar, wenn es um das Granit bohren geht. Der Verwendungszweck ist also großflächig, für

  • Treppen
  • Bodenfliesen – & Platten
  • Arbeitsplatten in der Küche
  • Im Bad auf Boden und an Tischen
  • Außenbereich

Granit ist Widerstandsfähig. Kratzer gibt es keine. Dadurch lohnt die Anschaffung und der Zeitaufwand, der mit einer Langlebigkeit von vielen Jahrzehnten belohnt wird.

Granit bohren und die Probleme

Wer Granit bohren möchte, kennt als Heimwerker die typischen Probleme. Herkömmliche Steinbohrer sind kaum zu empfehlen. Bereits nach wenigen Minuten Granit bohren glüht der Bohrer. Zum Schneiden werden spezielle Granitsägen und Fräsen verwendet. Zum Granit bohren sollten ebenfalls spezielle Werkzeuge verwendet werden.

Das Werkzeug zum Granit bohren

Grundvoraussetzung für das Granit bohren ist zunächst ein Bohrhammer. Eine Schlagbohrmaschine macht keinen Sinn. Sie verfügt nicht über genügend Hammerschlag. Zum Granit bohren sollte ein wassergekühlter Bohrer verwendet werden. Als Untergrund sollte auf das zu bohrende Granitstück eine weitere Steinplatte untergelegt werden. Dadurch können zu starke Absplittungen beim Austritt des Bohrers vermieden werden.

Bildquellenangabe: Rainer Sturm / pixelio.de