Möbel neu auffrischen- Wohnideen

Wohnideen für NeuesNach einigen Jahren wirken viele Möbel unansehnlich und können dann schnell ein Fall für die Sperrmüllabfuhr werden. Doch es gibt Tricks und Tipps bei unseren Wohnideen, um alte Möbel mit wenig Aufwand einfach neu aufzufrischen. Sinn machen diese Wohnideen bei kleinen Möbeln (Beistelltischen, Hockern und Stühlen sowie kleine Regale). Für eine Auffrischung wird einfach Klebefolie verwendet. Klebefolie ist eine gute Alternative, um völlig neue Wohnideen zu zaubern. Mit nur wenig Übung lassen sich so aus alten Möbeln neue Glanzstücke erstellen.

Klebefolien als Wohnideen

Wer bislang noch nie oder nur wenig mit Klebefolie gearbeitet hat, sollte zuvor ein klein wenig üben. Manchmal bedarf die Folie als Wohnideen eine gewisse Übung. Im Handel oder Internet können Sie heute die unterschiedlichsten Folien erhalten. Sowohl in Farbe, Musterung und Motiven. In der Regel liegen die Kosten für eine Rolle unter 10 Euro. Dabei lassen sich nicht nur an Möbel sehr professionelle Wohnideen zaubern. Auch Dekoelemente an Wänden oder anderen Punkten können mit der Klebefolie erzeugt werden.

Wohnideen – Erst Abmessen
Bevor Sie die Klebefolie verwenden, sollten Sie jedoch die Möbel abmessen. Berechnen Sie bei jeder Fläche zwischen 5 – 10 Zentimeter hinzu. Zum Üben empfehlen wir zunächst ein altes Möbelstück, an dem Sie sich ausprobieren können. Sinn macht die Klebefolie aber nicht nur äußerlich, sondern auch zum Beispiel als Einlage in der Schublade oder als Innendekoration im Wandschrank.

Klebefolien anbringen

Um die Klebefolien für die Wohnideen einfach anzubringen, sollten Sie sich folgende Utensilien bereitlegen. Ein Fön ist grundsätzlich von Vorteil. Damit kann die Folie zuvor leicht aufgewärmt werden. Der Vorteil: Die Folie wird biegsamer und Luftbläschen lassen sich beim Anbringen vermeiden. Zusätzlich sind Spachtel (Kunststoff!- Kein Metall) und Schwamm erforderlich.

Wenn dann doch einmal Blasen entstehen, kann eine dünne Nadel für die Wohnideen hilfreich sein. Ein kleiner Picks reicht bereits aus. Die Luft kann entweichen und mit dem Fön wird die Klebefolie vorsichtig wieder angedrückt. Die Reste können am besten mit einem scharfen Teppichmesser oder alternativ einer Rasierklinge abgetrennt werden.

Bild: siepmannH  / pixelio.de