Moderne Kassensysteme für Handwerker

moderne Kassensysteme

Oft wird das Handwerk mit der guten alten Handarbeit verbunden, die sich auch auf die Organisationsstruktur niederschlägt. In der Tat ist es aber so, das sich ein Großteil der Handwerker in den letzten Jahren der neuen Techniken angepasst haben. Dazu gehören auch moderne Kassensysteme. Letztere wurden vor allem auf Drängen der Finanzverwaltung eingeführt. Mit dem Einsatz moderner Kassensysteme lässt sich eine Steuerhinterziehung leichter erkennen. Auch Handwerker sind natürlich dazu verpflichtet, dass die Kasse stimmt. Gemäß den Auflagen muss diese formal und richtig sein. Alle Belege und Buchungsvorgänge müssen damit dokumentiert werden. Aufgrund dieser oft komplexen Vorgänge haben sich auch beim Handwerker moderne Kassensysteme als schnelle Lösung und Alternative zur Abwicklung erwiesen.

Handwerker sollten vorsichtig sein

Wer ein modernes Kassensystem einsetzt, sollte unbedingt alle Bedienungsanleitungen und Programmierungsprotokolle aufbewahren. In der Vergangenheit gab es immer wieder Vorfälle, in denen bei der Betriebsprüfung die Bedienungsanleitung fehlte oder andere formale Mängel vorlagen. Einige Betriebsprüfer nutzten das als Anlass, um die Kassendaten genauer zu prüfen und sogar die Umsätze zu schätzen. Hier sei aber darauf hingewiesen, dass in der Regel eine Kassenschätzung beim Handwerker nicht durchgeführt werden darf, wenn die Kasse ansonsten ordnungsgemäß geführt wird. Dennoch raten wir jedem handwerklichen Betrieb dazu, alle erforderlichen Unterlagen die zu den modernen Kassensystemen gehören unbedingt in Griffweite aufzubewahren.

Wie wichtig sind moderne Kassensysteme für Handwerker

Moderne Kassensysteme sind für Handwerker schon alleine aus betriebswirtschaftlichen Gründen unerlässlich. Dabei kommen sie auch bei der Kontrolle der Warenwirtschaft und der Nachkalkulation zum Einsatz. Aber nicht jedes Kassensystem lohnt. Es gibt einige Geräte, die für ihre Manipulierbarkeit bekannt sind. Vor dem Kauf sollten sich Handwerker daher direkt beim örtlichen Finanzamt erkundigen. Dort wird der zuständige Sachbearbeiter gerne Auskunft geben, ob das gewünschte System Bedenken aufgibt. Grund für diesen Anlass ist, dass eine Reihe moderner Kassensysteme Tricksereien vereinfacht. Nach Ansicht der Finanzämter ist dort die Möglichkeit zur Steuerhinterziehung bereits vorprogrammiert. Seit 2014 nehmen die Finanzämter die modernen Kassensysteme besonders stark ins Visier. Besonders Geräte, die mittels Knopfdruck ermöglichen, dass Aufzeichnungen entfernt werden können, gelten als kritisch und sind Anlass für eine genauere Prüfung.

Chipkarte mit elektronischer Signatur

Wie lange wird es noch dauern, bis moderne Kassensysteme mit einer speziellen Chipkarte, die über eine elektronische Signatur verfügt, ausgestattet sind? Der Ruf danach wird seitens der Steuerbehörden immer lauter. Dabei soll eine Art Smartcard alle Aktivitäten manipulationssicher aufzeichnen. Eine gute Möglichkeit, damit sich Handwerker bei Betriebsprüfungen absichern könnten. Die Technik namens Insika ist übrigens bereits vorhanden. Allerdings muss diese noch durch ein Gesetzgebungsverfahren berücksichtigt werden. Bis dahin sollten Handwerker den Kauf eines modernen Kassensystems immer mit der Finanzbehörde abgleichen.

Foto: Wally Gobetz-Flickr.