Mietkauf Teil 1

mietkaufEin Mietkauf ist eine beliebte Alternative für jene, die sich keinen Kredit leisten können. Ist die Schufa einmal nicht mehr in einem positiven Bereich, wird es nicht mehr möglich sein, einen Wohnungskredit zu erhalten. Ein Mietkauf ist dann eine Lösung mit einigen Vorteilen, aber mitunter auch mit Nachteilen. Diese Art von Kauf eignet sich nicht für jeden. Es kann geschehen, dass es zu Schwierigkeiten kommt, sodass ein Kauf dann doch nicht stattfindet. Eine genaue Planung ist aus diesem Grund bei einem Mietkauf unbedingt anzuraten. Die wichtigsten Faktoren bei solch einem Kauf sind die Immobilie selbst und die finanzielle Leistungsfähigkeit des Käufers.

Nachteile eines Mietkaufes

Nicht in jedem Fall ist ein Mietkauf ohne Schwierigkeiten möglich. Ein Gutachten ist ein wichtiger Faktor für eine Entscheidung. Denn nicht jedes Gebäude ist ohne Mängel. Sollte die Bausubstanz bereits einen Schaden aufweisen, kann ein Mietkauf eine schlechte Entscheidung sein. Ein Gutachter muss feststellen, wie gut der Zustand einer Wohnung oder eines Gebäudes ist. Ein weiterer wichtiger Faktor sind die eigenen Finanzen. Jeder Käufer, der eine Wohnung kaufen möchte, muss mit großer Sicherheit die laufenden Zahlungen leisten können.

Hohe Zahlungen für die Mietkäufer

Zu Beginn der Zahlungen wird außerdem eine erste Einmalzahlung von 20 % verlangt, bevor die laufenden Zahlungen beginnen. Danach kann auch ein weiterer Betrag folgen, mit dem die Finanzierung dann vollständig abgeschlossen wird. Wichtig ist, dass die Mietkäufer zuerst die Höhe der Miete prüfen, weil diese häufig zu hoch angesetzt ist. Es kann geschehen, dass die Miete im Rahmen eines Optionskaufes in einem zu hohen Bereich angesiedelt ist. Ohnehin liegen die zu zahlenden Leistungen in einem höheren Bereich. Dies bedeutet wiederum, dass die Mietzahlungen aber ohnehin etwas höher sind, als dies für eine Miete der Fall wäre. Nicht immer wird die vollständige Miete auch für eine Anzahlung angerechnet. Jedoch können die Mietkäufer hier zu einem guten Preis kaufen, da die Zinsen der Bank ebenfalls nicht in einem niedrigen Bereich liegen können. Mietkäufer müssen sich allgemein darüber klar sein, dass der Vermieter und Verkäufer nicht insolvent sein darf. Ohnehin verlieren die Mietkäufer ihre Anzahlungen in den meisten Fällen, wenn sie selbst nicht mehr den Zahlungen nachkommen können.

 

Weiter geht es bald mit Teil 2 …

 

Bildquellenangabe: angieconscious  / pixelio.de