Heimwerker – Umbau Haus und Wohnung

Heimwerker - Umbau

Heimwerker, die eine Wohnung oder ein Haus gekauft haben, werden in der Regel bereits gedanklich beim Umbau sein. Immerhin geht es darum, das eigene Heim den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Besonders für Heimwerker. So sind auch größere Umbauten kein Tabu. Ein Balkon oder eine Terrasse gehören zum Haus einfach dazu. Fehlen diese, können Heimwerker einen Balkon oder eine große Terrasse meistens nachträglich anbauen. Doch für jeden Umbau gibt es immer grundsätzliche Punkte zu beachten.

Heimwerker: Erste Schritte für den Umbau

Bevor Hammer, Meißel und sonstiges Werkzeug in die Handgenommen werden, sollten Sie sich über einige Punkte im Klaren sein. Für Außenanbauten kann eine zusätzliche Baugenehmigung erforderlich sein. Im Inneren sollten sich Heimwerker zunächst ein Bild davon machen, wo die einzelnen Leitungen verlaufen und welche Wände tragend sind. Wer zudem in einem Mehrfamilienhaus Anbauten außen plant, benötigt dafür die Zustimmung der anderen Parteien. So zum Beispiel bei einem Balkon, der vom Heimwerker geplant wird. Dieser kann in der Regel einfach angebaut werden, verändert aber das äußere Erscheinungsbild des Gebäudes.

Für die Baugenehmigung sollte zuvor ein Architekt mit der Planung beauftragt werden. Hilfreich sind auch spezielle Computerprogramme, mit denen sich die Planung virtuell auslegen lässt. Heimwerker können dabei die unterschiedlichsten Variationen erproben.

Heimwerker – Sanieren oft erforderlich

Neben den reinen Umbauten, sind aber auch vielfältig Sanierungsarbeiten erforderlich. Die Fassade muss häufig energetisch saniert werden. Eine Aufgabe, bei der auch Heimwerker Eigenleistung einbringen können. Das gleiche gilt natürlich, wenn das Haus erweitert oder eine Garage angebaut werden soll. Bei Altbauten erweist sich das Dach ebenfalls als Undicht oder sanierungsbedürftig. Auch in diesem Fall können Heimwerker Hand anlegen. Zudem vielleicht eine ideale Möglichkeit, um den Dachausbau zu planen. Oder wie wäre es mit einer Photovoltaikanlage. Wer als Heimwerker eine energetische Sanierung plant, kann dafür finanzielle Unterstützung beim Staat beantragen. Allerdings nur dann, wenn die Bauarbeiten noch nicht begonnen haben.

Typische Mängel bei Altbauten
Altbauten weisen in der Regel immer typische Mängel auf. Das Dach gehört dazu. Vor dem Kauf sollten Heimwerker unbedingt ein Gutachten einholen, um später keine bösen Überraschungen zu erleben. Besonders bei den Hausanschlüssen kommt es auch immer wieder zu Problemen. So sind zum Beispiel die Gasanschlüsse oft zu klein. Ein weiteres typisches Problem ist Schwamm. Die meisten Heimwerker sind damit aber oft vertraut.

Vorausschauend planen

Heimwerker sollten daher immer vorausschauend planen. Sicherlich macht es Spaß, überall selber Hand anzulegen. Doch das kostet nicht nur Kraft, sondern vor allem Zeit. Schnell gerät dabei der eigene Zeitplan durcheinander. Eigenleistungen sollten durch Heimwerker daher immer sehr genau und übersichtlich geplant werden. Vor allem sollten Zeitreserven unbedingt vorhanden sein, damit der Einzugstermin nicht aus den Fugen gerät.

Bildquellenangabe: Stefanie Salzer-Deckert / pixelio.de