Energieeinsparverordnung verärgert Hausbesitzer

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) erhitzt schon lange die Gemüter in Deutschland. Viele Regelungen werden als unsinnig bezeichnet. Fakt ist aber auch, dass die Energieeinsparverordnung nach und nach erweitert wird und somit auch von Hausbesitzern künftig in unterschiedlicher Form beachtet werden muss. Seit 2014 fordert die Energieeinsparverordnung ebenfalls, dass Rohrleitungen für Heizung, Kühlung, Warm- und Wasserleitungen unter bestimmten Punkten gedämmt werden müssen. Für bestimmte Leitungen werden sogar eine doppelte Dämmung vorgeschrieben. Das betrifft vor allem Außen-Rohrleitungen, die an kühlen Tagen eine erhebliche Temperaturdifferenz aufweisen können. In diesem Fall fordert die Energieeinsparverordnung eine Dämmdicke von 200 Prozent. Auch der Heizkessel ist von der Verordnung betroffen. Das führt nicht nur zur weiteren Verärgerung der Hauseigentümer, sondern auch zu erheblichen Kosten bei der Austauschpflicht. Ob sich dabei Vorteile für den Hauseigentümer einstellen, ist bis heute zweifelhaft. Dazu gibt es sehr unterschiedliche Studien. Die Grafik von Thermondo zeigt, welche Austauchpflichten seit 2014 mittlerweile bestehen.

Kesselaustausch

Was ist der Sinn der Energieeinsparverordnung

Die EU versucht durch sehr unterschiedliche Methoden, den Energieverbrauch einzuschränken. Hierzu gehören oft die irrwitzigsten Sachen. Zuletzt war es der Staubsauger, der in Ungnade fiel und bald seine volle Leistung nicht mehr entfalten darf. Weitere Pläne liegen bereits in den Schubladen der einzelnen Fachgremien, die sich mit der Energieeinsparverordnung beschäftigen. Kernziel des Ganzen ist es, den Energieverbrauch um 30 Prozent einzuschränken und die Treibhausgase um bis zu 40 Prozent bis zum Jahre 2030. Das Erreichen dieser Ziele darf aber bezweifelt werden und gilt in Expertenkreisen als nicht durchführbar. Die Energieeinsparverordnung soll dafür sorgen, dass jede Möglichkeit, bei der es zu einem Energieverlust kommen kann, eingeschränkt wird. Dabei ist es nicht entscheidend, ob die Kosten für eine Dämmung deutlich höher liegen, als später an eigentlicher Wirkung erzielt werden kann.

Energieeinsparverordnung führt regelrecht zu Chaos

Die Energieeinsparverordnung führt schon seit Langem zu einem großen Chaos. Immer neue Punkte, Ausnahmeregelungen und Erweiterungen machen die Verordnung ähnlich wie unser Steuergesetz zu einer undurchsichtigen Sache. Für Heimwerker, Handwerker und Hausbesitzer ist der Durchblick oft gar nicht mehr möglich. Dieses zeigt sich zum Beispiel bei der oben bereits erwähnten Austauschpflicht für Heizkessel. Unterschiedliche Punkte sind maßgebend, die darüber entscheiden, ob und in welche Umfang ein Heizkessel erneuert werden muss. Um Fragen dazu beantworten zu können, blicken immer mehr ins Internet. Viele Heimwerker und Hauseigentümer sind dazu übergegangen, im Internet, auf den Frageportalen oder in Foren nach Antworten zu suchen. Einige Heimwerker stellten ihre Fragen gezielt dort ein und erhielten bereits kurze Zeit später Antworten. Hilfreich waren diese aber in der Regel nicht. Klang die erste Stellungnahme noch logisch und vielleicht hilfeführend, erweisen sich die nachkommenden oft genau in die andere Richtung verlaufend. Nicht zu vergessen die zahlreichen Witzantworten und Vermerke anderer, das man selbst von der Thematik keine Kenntnisse hätte mit den abschließenden Wünschen für ein gutes Gelingen. Das alles verführt zu Chaos und Unübersichtlichkeit. Viele Heimwerker sind nach dem Lesen entweder genauso schlau oder sogar noch verwirrter als zuvor. Viel zu groß ist die Gefahr, dass sogar ein Tipp ausprobiert wird, der möglicherweise genau das Gegenteil bewirkt. Doch welche anderen Möglichkeiten verbleiben in solchen oft verzweifelten Situationen. Die Antwort darauf ist gar nicht einmal so fern.

Hilfe gibt es nun von Professionellen

Es gibt viele Foren zu Heizung und Energieeffizienz. Das Ergebnis ist jedoch oft sehr enttäuschend. Der bekannte Hersteller Viessmann hat diese mittlerweile erkannt und für sich umgesetzt. Herausgekommen ist ein Forum, das von kompetenten Mitarbeitern der Firma betreut wird. Jeder Heimwerker kann also einfach seine Frage online bei Viessmann Community stellen.- Muss jedoch keinesfalls Antworten befürchten, die mehr zur Verwirrung als Lösung beitragen. Ist eine Frage eingegangen, kümmern sich die Experten von Viessmann darum. In nur kurzer Zeit kommt die hilfreiche Lösung. Wie das funktioniert, zeigt das folgende Video:

Für wen eignet sich diese Möglichkeit

Das professionelle Forum von Vissmann mit dem Expertenrat richtet sich praktisch an Alle, die Fragen zur Heizung und Energieeffizienz haben. Egal ob Hauseigentümer, Handwerker, Heimwerker oder wie auch immer. Auch professionelle Heizungsinstallateure finden hier Rat zu den unterschiedlichsten Punkten. Nach einer kurzen Anmeldung kann die Frage bereits kostenlos gestellt werden. Die Antwort kommt in nur kurzer Zeit. Die Zeit dazwischen eignet sich ideal dazu, um bereits frühere Fragen einfach zu durchstöbern. Dabei lassen sich interessante Ansätze für Probleme und auch Ideen rund um Heizung und Energieeffizienz finden. So einfach kann es heute sein, nicht nur eine Frage zu stellen, sondern auch eine hilfreiche Antwort zu erhalten.

Bild: Viessmann – Presse